Creativeworld 2020: Ein voller Erfolg

Die zehn­te Aus­ga­be der Crea­ti­ve­world ist am 28. Janu­ar zu Ende gegan­gen. Erneut konn­te sie ihre bedeu­ten­de Rol­le als inter­na­tio­na­le Bran­chen­platt­form für den Hob­by-, Bastel- und Künst­ler­be­darf unter Beweis stel­len.

Mit 369 Her­stel­lern aus 40 Län­dern und 9’201 Fach­be­su­chern aus 102 Natio­nen war die Crea­ti­ve­world so gross und inter­na­tio­nal wie nie zuvor. „Es gibt welt­weit kei­ne ver­gleich­ba­re Ver­an­stal­tung, die eine sol­che Pro­dukt­viel­falt aus aller Welt zu bie­ten hat. Mit einem Inter­na­tio­na­li­täts­grad von 69 Pro­zent bei den Besu­chern zeigt sich auch die erheb­li­che inter­na­tio­na­le Nach­fra­ge am The­ma DIY. Hier in Frank­furt trifft sich die Welt zum krea­ti­ven Aus­tausch“, erklär­te Julia Uherek, Bereichs­lei­te­rin Con­su­mer Goods bei der Mes­se Frank­furt Exhi­bi­ti­on GmbH.

Zufriedene Aussteller und begeisterte Fachbesucher

Die Crea­ti­ve­world ver­ei­ne auf ein­ma­li­ge Wei­se Krea­ti­vi­tät und Busi­ness und brin­ge mit Work­shops und Pro­dukt­vor­füh­run­gen Leben­dig­keit in die Hal­len, so die Mes­se Frank­furt. Dass die bun­te und geschäft­li­che Mischung funk­tio­niert, haben 82 Pro­zent der Aus­stel­ler bestä­tigt, die mit dem Ver­lauf der Mes­se zufrie­den bis sehr zufrie­den sind. Beson­ders haben sie die hohe Qua­li­tät der Fach­be­su­cher gelobt. Für die­se bot die Crea­ti­ve­world ein auf ihre Bedürf­nis­se abge­stimm­tes Rah­men­pro­gramm und Kon­tak­te mit den wich­tig­sten Key­play­ern der Bran­che. Mit zahl­rei­chen New­co­mern brach­te sie aus­ser­dem fri­schen Wind in die Ver­an­stal­tung. Das bestä­tig­ten laut einer Besu­cher­be­fra­gung der Mes­se Frank­furt 97 Pro­zent der Fach­be­su­cher, die mit dem Errei­chen ihrer Mes­se­zie­le zufrie­den bis sehr zufrie­den gewe­sen sind.

Megatrend Individualisierung im Fokus

Was bedeu­tet Indi­vi­dua­li­tät für die krea­ti­ve Bran­che? Wie drückt sich das Bedürf­nis danach bei den End­ver­brau­chern aus? Wie kann der Han­del damit arbei­ten? Das waren die zen­tra­len Fra­ge­stel­lun­gen und Inhal­te der dies­jäh­ri­gen Son­der­prä­sen­ta­tio­nen. „Wir zei­gen die Trends von mor­gen, bie­ten Kon­zep­t­area­le zu bran­chen­re­le­van­ten The­men und prä­sen­tie­ren dem Fach­han­del Work­shops und Pro­dukt­vor­füh­run­gen“, erklär­te Micha­el Reich­hold, Lei­ter Crea­ti­ve­world bei der Mes­se Frank­furt Exhi­bi­ti­on GmbH. „Denn am stark umkämpf­ten Point of Sale muss jeder sei­ne Kern­kom­pe­ten­zen her­aus­stel­len, um den Kun­den für sich zu gewin­nen. Für den Fach­han­del sehen wir die per­sön­li­che Bera­tung und die visu­el­le Anspra­che als Stär­ke.“

Creativeworld Academy

Mit knapp 30 Work­shops bot die Crea­ti­ve­world Aca­de­my eine Platt­form für den Aus­tausch zwi­schen Fach­be­su­chern und Her­stel­lern. Mar­ti­na Lam­mel, Desi­gne­rin und TV-Mode­ra­to­rin, führ­te durch das Pro­gramm: „In den Work­shops wur­den nicht nur Krea­tiv­the­men, son­dern vor allem Emo­tio­nen ver­mit­telt. Es ist wert­voll, dem Kun­den im Laden die eige­ne, posi­ti­ve Erfah­rung wei­ter­zu­ge­ben. Begei­stert bin ich jedes Jahr von der Dyna­mik und dem Aus­tausch, die sich wäh­rend der Vor­füh­run­gen ent­wickeln.“

Creativeworld 2020: Die Freiheit ist grenzenlos

Die dies­jäh­ri­ge Crea­ti­ve­world fei­er­te die Frei­heit im Her­zen. Mehr denn je gehe es dar­um, den Men­schen die Mit­tel an die Hand zu geben und gren­zen­los krea­tiv zu wer­den, hieß es in einer Pres­se­mit­tei­lung des Ver­an­stal­ters. Den Kom­bi­na­tio­nen von Mate­ria­li­en und der Bear­bei­tung mit tra­di­tio­nel­len oder inno­va­ti­ven Tech­ni­ken sei­en kei­ne Gren­zen gesetzt. Denn es gehe um Viel­falt und Indi­vi­dua­li­sie­rung. Im Fokus ste­he das Bedürf­nis, alt und neu zu ver­bin­den. Ganz wich­tig dabei: der gestal­te­risch freie Umgang mit Typo­gra­phien. Statt Per­fek­ti­on zäh­le Per­sön­lich­keit.

Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde

Hin­ter der neu­en Freu­de am Upcy­cling und dem Umgang mit Fund­stücken aus Flo­ra und Fau­na ste­he das Bedürf­nis, sich auch im krea­ti­ven Bereich im Ein­klang mit der Natur zu bewe­gen, so die Mes­se Frank­furt. Die­se Ein­stel­lung spie­ge­le sich im Fokus auf wie­der­ver­wert­ba­re Mate­ria­li­en, bio­lo­gisch abbau­ba­re Inhalts­stof­fe, redu­zier­te Ver­packun­gen, wie­der­auf­füll­ba­re Kar­tu­schen und zer­ti­fi­zier­tem Holz wider.

Urban Art im kreativen Fachhandel

Der Trend Urban Art ist ste­tig gewach­sen und in die­sem Jahr end­gül­tig zum festen Sor­ti­ments­be­stand­teil im krea­ti­ven Fach­han­del gewor­den. Dabei spie­le die Auf­klä­rung über Tech­ni­ken, Mög­lich­kei­ten und Kon­zep­te wei­ter­hin eine gros­se Rol­le, beton­te die Mes­se. Der Händ­ler kann den Kun­den gezielt bei sei­ner Suche nach Aus­drucks­for­men unter­stüt­zen. Hier vor allem mit einem gelun­ge­nen Pro­dukt­mix und Ideen für Mixed-Media-Tech­ni­ken. Selbst für Kin­der wächst das Ange­bot an Krei­den und Stras­sen­mal­far­ben für den Asphalt.

Evergreens entwickeln sich weiter

Hand­let­te­ring, Deco­u­pa­ge, Washi-Tape, Stem­pel und Stan­zen: Die Lieb­lin­ge ver­gan­ge­ner Jah­re sei­en zu ech­ten Ever­greens gewor­den und hät­ten sich wei­ter­ent­wickelt, teil­te die Mes­se Frank­furt mit. Sie unter­stütz­ten den Trend zum Per­so­na­li­sie­ren, denn mit den Tech­ni­ken wür­den Notiz- und Tage­bü­cher, Rezept­samm­lun­gen und Bul­let-Jour­nal-Pla­ner zu unver­wech­sel­ba­ren Beglei­tern. Selbst der Mensch wer­de Teil des Kunst­werks – mit Gesichts­stem­peln und pas­sen­den Far­ben, haut­freund­li­chen Farb­stif­ten zum Motiv­ma­len und Tat­too-Pens. Auch Acry­lic Pou­ring blei­be ein Rie­sen­trend. Zum The­ma Flu­id Art sei nun das Gestal­ten mit alko­hol­ba­sier­ten Tin­ten hin­zu­ge­kom­men: Ob flies­sen­de Farb­ver­läu­fe, Trop­fen oder gegen­ständ­li­che Moti­ve – der Fan­ta­sie sind auch hier kei­ne Gren­zen gesetzt.

Als Far­ben blei­ben Pastell­tö­ne wei­ter­hin das High­light. Von per­so­na­li­sier­ten Schreib­wa­ren über Ein­rich­tungs­ac­ces­soires bis zu Tex­ti­li­en: Vor allem zar­tes Rosé, Alt­ro­sa und sanf­tes Pink sind aus dem Kos­mos des Krea­ti­ven nicht mehr weg­zu­den­ken.

Die näch­ste Crea­ti­ve­world fin­det vom 31. Janu­ar bis 2. Febru­ar 2021 in Frankfurt/Main statt.