Erwartungen für das PBS-Jahr 2020

Wir haben aus­ge­wähl­te Ent­schei­der aus der schwei­ze­ri­schen PBS-Bran­che gefragt, was sie von 2020 erwar­ten. Wel­che Trends, Ent­wick­lun­gen und Chan­cen sie für ihre Unter­neh­men sehen, und was die gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen für die Bran­che sein wer­den.

Annemarie Spichtig-Engeler, Inhaberin und Geschäftsführerin, Styro AG

Annemarie_Spichtig_Styro„Für uns, die Sty­ro ag, spie­len die aktu­el­len Nach­hal­tig­keits- und Umwelt­trends für 2020 eine wich­ti­ge Rol­le, aber auch das The­ma Far­ben ist sehr wich­tig. So haben wir neu auf Anfang 2020 Styroval-pro-„colorflow“ ins Sor­ti­ment auf­ge­nom­men. Das Gehäu­se besteht, wie bei allen Sty­ro­val-Pro­duk­ten, aus rezy­klier­tem Poly­sty­rol-Rege­ne­rat und die Ver­packung aus rezy­klier­tem Kar­ton. So bald wie mög­lich wer­den wir auch die Ver­packun­gen unse­rer ande­ren Pro­duk­te die­sem Trend anpas­sen. Sty­ro­val gehört, wie auch vie­le wei­te­re unse­rer Pro­duk­te, zu den hoch­wer­ti­gen Boxen. Die­se mögen etwas teu­rer sein, aber sie garan­tie­ren einen jah­re­lan­gen Ein­satz. Umwelt­schutz war der Sty­ro ag schon immer ein Anlie­gen. Der Pro­duk­ti­ons­stand­ort Schwyz garan­tiert kur­ze Lie­fer­we­ge zu den Kun­den. Einen Gross­teil unse­res Strom­be­darfs bezie­hen wir von unse­ren Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen, den Rest aus Was­ser­kraft­wer­ken aus der Umge­bung. Unse­re Büros wer­den zudem mit der Abwär­me unse­rer Pro­duk­ti­on beheizt.“

Alexandre Sola, Leiter Verkauf und Marketing, Biella Schweiz AG

Sola-Biella Schweiz AG

„Wir sehen drei Berei­che, wel­che 2020 die PBS-Bran­che prä­gen wer­den. 1) Digi­ta­li­sie­rung: Sie ist da, was aber nicht heis­sen soll, dass alle Berei­che der PBS-Bran­che an einem Markt­rück­gang lei­den. Büro­ac­ces­soires sind zum Bei­spiel Pro­duk­te, wel­che auf dem Markt wei­ter­hin Auf­schwung erle­ben. Dazu braucht es star­ke Mar­ken wie Biel­la, wel­che für gute Qua­li­tät und tren­di­ge Pro­duk­te ste­hen, um die­ses Wachs­tum zu för­dern und erfolg­reich zu sein. 2) Nachhaltigkeit/Ökologie: Die Gesell­schaft reagiert bewuss­ter auf nach­hal­ti­ge The­men. Dar­um ist es wich­tig, FSC- oder Blau­er-Engel-zer­ti­fi­zier­te Pro­duk­te anzu­bie­ten. Aber auch „Swiss­Ma­de“ spielt eine star­ke Rol­le. Hier kann Biel­la eine Rei­he von Sor­ti­men­ten vor­wei­sen. 3) Logi­stik: Das Kon­su­men­ten­ver­hal­ten ver­schiebt sich wei­ter vom sta­tio­nä­ren Han­del hin zu Online­shops. Um hier agi­ler im Markt unter­wegs zu sein, müs­sen Han­del wie Her­stel­ler opti­mal in der Logi­stik auf­ge­stellt sein. Biel­la inve­stiert, um hier zusam­men mit dem Händ­ler die Kon­su­men­ten schnel­ler und mit einem grös­se­ren Sor­ti­ment bedie­nen zu kön­nen.“

John Zoellin, Präsident, Verband PBS & Grusskarten Schweiz

John Zoellin„Auch wenn kei­ne detail­lier­ten Zah­len des Büro­be­darfs­han­dels in der Schweiz aus­ge­wie­sen wer­den, kann man von einem schwie­ri­gen Markt­um­feld im Jahr 2019 spre­chen. Die Markt­teil­neh­mer gehen auch 2020 davon aus, dass der anhal­ten­de Trend zur Digi­ta­li­sie­rung der Büro­ar­beit die Bran­che wei­ter­hin vor gros­se Her­aus­for­de­run­gen stellt. Die Beschäf­ti­gungs­quo­te ist zusätz­lich ein wich­ti­ger Trei­ber der gewerb­li­chen Nach­fra­ge. Die Exper­ten der Kon­junk­tur­for­schung gehen von einer mode­ra­ten Ent­wick­lung der Schwei­zer Wirt­schaft aus und rech­nen erst auf 2021 mit einer Auf­hel­lung. Wir rech­nen damit, dass im Gewer­be wei­ter­hin stark an der Ver­ein­fa­chung von Geschäfts­pro­zes­sen gear­bei­tet wird, und die­se immer mehr über Platt­for­men und einen digi­ta­li­sier­ten Work­flow abge­ar­bei­tet wer­den. Dies bedeu­tet für die Bran­che sin­ken­de Absät­ze in den tra­di­tio­nel­len Büro­be­darfs­be­rei­chen. Neue und span­nen­de Mög­lich­kei­ten kom­men aus der ver­stärk­ten For­de­rung nach Home-Office-Tätig­kei­ten sowie zukunfts­ge­rich­te­ten und attrak­ti­ven Büro­kon­zep­ten. Die Fir­men bie­ten neue For­men der Arbeits­ein­tei­lung und der Zusam­men­ar­beit, und die Büro­land­schaf­ten der Zukunft ver­än­dern sich. Gera­de hier hat unse­re Bran­che auch in Zukunft kla­re Chan­cen, sich den neu­en Arbeits­kon­zep­ten anzu­pas­sen sowie neue Pro­duk­te und Dienst­lei­stun­gen zu ent­wickeln. Wir kön­nen den Ver­än­de­run­gen am Markt mit Inno­va­tio­nen begeg­nen und die Zukunft aktiv mit­ge­stal­ten.“

Facebook
Twitter
WhatsApp
Flipboard
Evernote
Xing
LinkedIn
E-Mail