Nachhaltiges und umweltfreundliches Wirtschaften

Um sich als Unter­neh­men für eine grü­ne und lebens­wer­te Zukunft ein­zu­set­zen, gibt es zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten: umwelt­freund­li­che Lösun­gen anbie­ten, Ener­gie- und Res­sour­cen­ef­fi­zi­enz bei der Her­stel­lung und vie­les mehr. Mit­glieds­un­ter­neh­men des Ver­bands PBS und Gruss­kar­ten Schweiz erzäh­len, was sie für eine grü­ne­re Zukunft tun.

Alexandre Sola, Leiter Verkauf & Marketing bei Biella Schweiz AG

Abbildung: Arteplus Possagno„Bei Biel­la und Exa­comp­ta ist die nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung kei­ne Mode­er­schei­nung, son­dern eine Art des Den­kens. Es ist eine Art, die Welt zu sehen, ihre Her­aus­for­de­run­gen zu erken­nen und somit ent­spre­chend han­deln zu kön­nen. Des­halb enga­gie­ren wir uns seit Jah­ren für einen umwelt­freund­li­chen Ein­satz. Wenn immer mög­lich, wer­den unse­re Pro­duk­te aus nach­hal­ti­gen, zer­ti­fi­zier­ten Mate­ria­li­en her­ge­stellt. Die­ses Enga­ge­ment erkennt man in unse­ren umwelt­freund­li­chen Pro­dukt­se­ri­en, wie zum Bei­spiel Fore­ver Young, Eterne­co oder Recy­co­lor. Die Pro­duk­te die­ser Seri­en (bei­spiels­wei­se Ord­ner, Map­pen oder Brief­ab­la­gen) sind nicht nur recy­cel­bar, son­dern meist auch bereits aus wie­der­ver­wen­de­tem Mate­ri­al her­ge­stellt! Aus­ser­dem tra­gen vie­le Pro­duk­te das Zer­ti­fi­kat FSC oder Blau­er Engel. Und das Beste ist, dass die Kun­den kei­nen Kom­pro­miss machen müs­sen – unse­re umwelt­scho­nen­den Pro­duk­te sind von bester Qua­li­tät und das zum abso­lut besten Preis. Wir lei­sten somit einen wich­ti­gen Bei­trag zur Nach­hal­tig­keit und bie­ten den Kun­den die Mög­lich­keit, beim Kauf von Büro­ma­te­ri­al auf umwelt­freund­li­che Pro­duk­te zu set­zen.“


Werner Steiger, Leiter Vertrieb und Mitglied der Geschäftsleitung des Buchzentrums

Abbildung: Buchzentrum„Minus 117 Ton­nen CO2, plus 236’000 kWh Solar­strom pro Jahr – das sind zwei wich­ti­ge Zah­len in unse­rer aktu­el­len Umwelt­bi­lanz: Die Dach­sa­nie­rung im letz­ten Jahr ermög­licht die Ein­spa­rung von CO2 und den Aus­bau der bestehen­den Pho­to­vol­ta­ik-Anla­ge auf 1’100 kWp (Kilo­watt peak). Damit pro­du­zie­ren wir genug umwelt­freund­li­chen Strom für den Bedarf von rund 220 Haus­hal­ten. Das Buch­zen­trum setzt seit Lan­gem auf Nach­hal­tig­keit. Als gröss­ter Schwei­zer Zwi­schen­buch­händ­ler sor­gen wir für einen effi­zi­en­ten und somit öko­lo­gi­schen Waren­fluss im Buch­han­del. Koor­di­nier­te Trans­por­te für Gross­men­gen und die anschlies­sen­de Fein­ver­tei­lung inner­halb der Schweiz – bereits seit 1973 in Mehr­weg­bo­xen – spa­ren ein Viel­fa­ches an Trans­port­ki­lo­me­tern ein. Das Buch­zen­trum ist Eco­Va­dis-zer­ti­fi­ziert. Seit gut zwei Jah­ren beschäf­tigt sich zudem eine inter­ne Arbeits­grup­pe inten­siv mit dem The­ma Öko­lo­gie im BZ. Dar­aus ent­stan­den sind beglei­ten­de Mass­nah­men wie die Umge­stal­tung der Umge­bung mit Mager­wie­sen, Hecken und Insek­ten­ho­tels als Lebens­raum für Vögel und Insek­ten.“


John Zoellin, CEO bei Elco AG

Abbildung: Elco„Elco setzt eine gan­ze Rei­he von Mass­nah­men um, die zugun­sten des Umwelt­schut­zes unter­nom­men wer­den. Das geht von der Teil­nah­me des Pro­jek­tes ‚Bike to work‘ bis zu umfas­sen­den Pro­jek­ten zur Wär­me­rück­ge­win­nung und wei­te­ren Ener­gie­spar­mass­nah­men zur Reduk­ti­on des CO2-Aus­stos­ses. Dar­über hin­aus lei­sten wir einen gros­sen Bei­trag mit dem Ein­satz umwelt­scho­nen­der Mate­ria­li­en zur Her­stel­lung unse­rer Pro­duk­te. Es greift aber zu kurz, wenn wir hier nur die Pro­duk­te und die Her­stel­lung betrach­ten. Wir sehen die Nach­hal­tig­keit etwas umfas­sen­der und betrach­ten die gan­ze Wert­schöp­fungs­ket­te inklu­si­ve der sozia­len Ver­ant­wor­tung. Die­ser Trend Rich­tung Cor­po­ra­te Social Responsa­bi­li­ty (CSR) hin­sicht­lich der ver­schie­de­nen Berei­che (wirt­schaft­lich, Unter­neh­mungs­füh­rung, Umwelt, Mit­ar­bei­ter, Gemein­schaft) wird sich fort­set­zen und eine immer wich­ti­ge­re Rol­le ein­neh­men. Als Bench­markt ori­en­tiert sich Elco dabei an den zehn Prin­zi­pi­en der UN-Glo­bal-Com­pact-Reso­lu­ti­on und den dazu­ge­hö­ri­gen 17 Zie­len. Im UN Glo­bal Com­pact sieht man auch den The­men­kreis, den man berück­sich­ti­gen muss. Zudem gibt es regel­mäs­si­ge Audits von Eco­Va­dis. Aus die­sen bei­den Quel­len erge­ben sich dann die ent­spre­chen­den Hand­lungs­fel­der und Mass­nah­men.“