Notebooks für mobile Office-Worker

Aus Office-Umge­bun­gen sind Note­books kaum noch weg­zu­den­ken. Die Vor­tei­le sind viel­fäl­tig: Sie sind trans­por­ta­bel und zum Bei­spiel bei Desk-Sharing-Kon­zep­ten unver­zicht­bar. Wir stel­len sechs Model­le vor.

Abbildung: Acer
Con­ceptD 5 von Acer: Unter dem edlen Voll­me­tall­ge­häu­se ver­ber­gen sich eini­ge Kom­po­nen­ten, die durch hohe Lei­stung bei mobi­ler Arbeit zu über­zeu­gen wis­sen: ein Intel-Core-Pro­zes­sor der 11. Genera­ti­on, eine Nvi­dia-GeFor­ce-RTX-Gra­fik­kar­te sowie bis zu 64 GB RAM Arbeits­spei­cher und bis zu 2 TB SSD-Fest­plat­ten­spei­cher. Der schma­le Dis­play­rah­men zusam­men mit dem 16:10-Format bie­ten dem Nut­zer eine grös­se­re Arbeits­flä­che als bei klas­si­schen 16:9-Displays.


Abbildung: Microsoft

Sur­face Lap­top 4 von Micro­soft: Die vier­te Genera­ti­on der Note­book-Serie des ame­ri­ka­ni­schen Her­stel­lers ist ein ech­ter Lang­läu­fer. Mit einer Akku­lauf­zeit von bis zu 19 Stun­den bleibt genug Ener­gie für zwei vol­le Arbeits­ta­ge. Wahl­wei­se gibt es Model­le mit einer 13,5- bzw. 15-Zoll-Bild­schirm­dia­go­na­le, die jeweils ent­we­der mit einem Intel-Core-Pro­zes­sor der 11. Genera­ti­on oder mit einem AMD-Ryzen-Pro­zes­sor, der spe­zi­ell für die Sur­face-Model­le ent­wickelt wur­de, aus­ge­stat­tet sind.


Abbildung: Samsung

Gala­xy Book Pro 360 von Sam­sung: Das erste Win­dows-Note­book des Her­stel­lers ist mit sehr leich­ten 1,04 kg Gewicht und sei­ner kom­pak­ten Bau­form ein idea­ler All­tags­be­glei­ter. Das Super-Amo­led-Dis­play ist mit dem im Lie­fer­um­fang ent­hal­te­nen S Pen bedien­bar. Dank Intel-Core-Pro­zes­sor (11. Genera­ti­on) sowie LTE- und WLAN-6-Stan­dard ist schnel­les Arbei­ten und hohe Kon­nek­ti­vi­tät an nahe­zu jedem Ort mög­lich. Ide­al geeig­net für Office-Worker, die orts­un­ab­hän­gig blei­ben möch­ten.


Abbildung: LG

Gram 16 von LG: Laut Guin­ness World Records ist das 16-Zoll-Modell mit sei­nen 1,19 kg welt­weit das leich­te­ste Note­book sei­ner Art. Das neue 16:10-Displayformat macht das Bear­bei­ten von Doku­men­ten, Vide­os und Bil­dern kom­for­ta­bler, da der Bild­schirm durch das neue Sei­ten­ver­hält­nis noch grös­ser ist. Aus­ge­stat­tet ist das Gram 16 mit einem Intel-Core-Pro­zes­sor der 11. Genera­ti­on, 16 GB Arbeits­spei­cher und einem Fin­ger­ab­druck­sen­sor, der zusätz­li­che Sicher­heit gewähr­lei­stet.


Abbildung: Dell

Inspi­ron 16 Plus von Dell: Obwohl das 16-Zoll-Dis­play nur über einen Zoll mehr Bild­dia­go­na­le ver­fügt als das Vor­gän­ger­mo­dell, wirkt die Bild­schirm­flä­che durch das neu gewähl­te 16:10-Seitenverhältnis erheb­lich grös­ser. Intel-Core- oder AMD-Ryzen-Mobil­pro­zes­so­ren der neue­sten Genera­tio­nen ermög­li­chen pro­duk­ti­ves Arbei­ten auch bei hoher Aus­la­stung. Per Express-Char­ge lässt sich der Akku in 60 Minu­ten bis zu 80 Pro­zent auf­la­den, was auf Geschäfts­rei­sen ein gros­ser Plus­punkt ist.


Abbildung: Framework

Frame­work Lap­top von Frame­work: Modu­la­ri­tät ist bei die­sem 13,5-Zoll-Notebook Pro­gramm. Jedes Bau­teil, vom Main­board über die Tasta­tur bis hin zu Spei­cher­kom­po­nen­ten und Anschlüs­sen, ist aus­tausch­bar. Das macht ihn zu einem sehr nach­hal­ti­gen Modell, da immer wie­der auf­ge­rü­stet wer­den kann. Die Basis­ver­si­on ver­fügt über einen i5-Pro­zes­sor, 8 GB RAM Arbeits­spei­cher, 256 GB SSD-Fest­plat­te und WLAN 6. Das Gewicht von 1,3 kg ist akzep­ta­bel. Selbst die far­bi­gen Dis­play-Blen­den las­sen sich aus­wech­seln.