Die Initiative Büro Suisse stellt sich vor

Fünf Schwei­zer Mar­ken­her­stel­ler haben gemein­sam die Initia­ti­ve Büro­Suis­se gegrün­det, um unter ande­rem auf den Pro­duk­ti­ons­stand­ort Schweiz auf­merk­sam zu machen. Wir spra­chen mit Mar­cel Mei­er von Caran d’Ache über den Wett­be­werb Büro­Suis­se sowie über den Zweck und die Zie­le der Initia­ti­ve.

Büroblog Schweiz: Herr Meier, bitte stellen Sie BüroSuisse kurz vor. Wann und zu welchem Zweck wurde die Initiative gegründet? Wer sind die Mitglieder?

Mar­cel Mei­er: Büro­Suis­se ist eine Ver­bin­dung der fol­gen­den schwei­ze­ri­schen Unter­neh­men: Biel­la AG, Caran d’Ache SA, Elco AG, Kol­ma AG und Spich­tig AG. Die Idee des Zusam­men­schlus­ses ist auf der Grund­la­ge ent­stan­den, dass wir als typi­sche Schwei­zer Brands auf den Mes­sen gemein­sam ein Zei­chen setz­ten woll­ten. Wir möch­ten den Kun­den die Wert­schöp­fung der Unter­neh­men auf­zei­gen. Es geht vor allem dar­um, dass wir Arbeits­plät­ze und Wert­schöp­fung in der Schweiz gene­rie­ren, da alle betei­lig­ten Unter­neh­men in der Schweiz pro­du­zie­ren.

Was hat BüroSuisse bislang erreichen können?

Wir haben sicher­lich ein Bewusst­sein bei den Kun­den – unse­ren Part­nern – geweckt. Aber unser Ziel ist ganz klar, dass wir den End­con­su­mer mit unse­rer SWISS­NESS-Bot­schaft errei­chen wol­len.

Die Initiative BüroSuisse veranstaltet 2020 wieder einen Wettbewerb. Wie funktioniert dieser?

In aus­ge­wähl­ten Pro­dukt­li­ni­en, wel­che die ein­zel­nen Fir­men sel­ber bestimmt haben, gibt es einen Gewinn-Code, mit wel­chem man sich auf der Web­sei­te regi­strie­ren und somit an der Ver­lo­sung teil­neh­men kann. Im Wei­te­ren kann der Besu­cher sich über die ein­zel­nen Fir­men infor­mie­ren und sich aus­ser­dem für einen News­let­ter anmel­den.

Unter welchen Bedingungen darf ein Produkt eigentlich die Bezeichnung „Swiss Made“ tragen?

Im Spe­zi­fi­schen auf die Pro­duk­te der Mit­glie­der von Büro­Suis­se ange­wen­det, bedeu­tet es, dass min­de­stens 60 Pro­zent der Her­stel­lungs­ko­sten (ein­schliess­lich der For­schungs- und Ent­wick­lungs­ko­sten) in der Schweiz anfal­len.

Welche Bedeutung hat die ökologische Nachhaltigkeit für BüroSuisse?

Öko­lo­gie und Nach­hal­tig­keit sind die Haupt­punk­te, wel­che wir als Schwei­zer Pro­du­zen­ten in den Fokus stel­len. Durch die­se bei­den Punk­te heben wir uns auch deut­lich von unse­ren aus­län­di­schen Mit­be­wer­bern ab.

Ist Ihr Kreis offen für weitere Mitglieder? Unter welchen Bedingungen wäre eine Aufnahme möglich?

Offen sind wir grund­sätz­lich immer, aber ein neu­es Mit­glied müss­te bran­chen­ver­wandt sein.

Welche Ziele haben Sie für 2020 und darüber hinaus?

Für 2020 ist der Wett­be­werb wei­ter­hin ein The­ma, mit einem wirk­lich lukra­ti­ven Haupt­preis. Schau­en Sie nach und machen Sie mit … Im Wei­te­ren ist unser Ziel, nach aus­sen zu kom­mu­ni­zie­ren, dass wir schwei­ze­ri­sche Pro­duk­ti­ons­un­ter­neh­men sind, die wirk­lich nach den besten Mög­lich­kei­ten und Kon­di­tio­nen für die Mit­ar­bei­ter und die Umwelt am Wirt­schafts­stand­ort Schweiz pro­du­zie­ren wol­len. Dabei spielt die Öko­lo­gie und Nach­hal­tig­keit eine sehr gros­se Rol­le.

Vie­len Dank.