Office mit individuellem Charakter

Im Som­mer 2021 konn­te das Kon­gress­haus Zürich nach einer Sanie­rung wie­der sei­ne Tore für Gäste und Mit­ar­bei­ten­de öff­nen. Die Pla­nung und Gestal­tung der Büro­flä­chen des Betrei­bers haben die Innen­ar­chi­tek­ten von Rüegg-Nae­ge­li über­nom­men.

Farbenfrohe und ergonomische Arbeitsplätze für das Team der Kongresshaus Zürich AG. Abbildung: Pierre Kellenberger
Far­ben­fro­he und ergo­no­mi­sche Arbeits­plät­ze für das Team der Kon­gress­haus Zürich AG. Abbil­dung: Pierre Kel­len­ber­ger

Von April 2020 an ent­wickel­ten die Exper­ten von Rüegg-Nae­ge­li ein Gestal­tungs- und Möblie­rungs­kon­zept für die Kon­gress­haus Zürich AG auf einer Arbeits­flä­che von 450 m2 mit 33 Büro­ar­beits­plät­zen. Im Juli 2021 war das Pro­jekt dann kom­plett umge­setzt und abge­schlos­sen, inklu­si­ve Lie­fe­rung und Mon­ta­ge der Büro­mö­bel. Der Gebäu­de­kom­plex im Zen­trum der Stadt Zürich gilt als wich­ti­ger Bau der Schwei­zer Archi­tek­tur und umfasst neben dem Kon­gress­haus auch die Ton­hal­le Zürich.

Orte für informelle Mitarbeitergespräche. Abbildung: Pierre Kellenberger
Orte für infor­mel­le Mit­ar­bei­ter­ge­sprä­che. Abbil­dung: Pierre Kel­len­ber­ger

Abwechslungsreiche Bürolandschaften

Für das Team der Kon­gress­haus Zürich AG sind Offices mit indi­vi­du­el­lem Cha­rak­ter und moder­ner wie ergo­no­mi­scher Aus­stat­tung ent­stan­den, die zum einen den Wün­schen, Vor­stel­lun­gen und Bedürf­nis­sen der Mit­ar­bei­ten­den ent­spre­chen, zum ande­ren aber auch die hohen gestal­te­ri­schen Ansprü­che der Ent­schei­dungs­trä­ger erfül­len.

Die ver­schie­de­nen per­sön­li­chen Arbeits­plät­ze, Sit­zungs­zim­mer, Loun­ges und der Emp­fangs­be­reich sind abwechs­lungs­reich insze­niert: von eher dezen­te­ren Umge­bun­gen in klas­si­schem Weiss bis hin zu Arbeits­plät­zen und Auf­ent­halts­räu­men mit far­ben­fro­her Wand­ge­stal­tung. Gera­de die Auf­ent­halts- und Mee­ting-Berei­che ver­mit­teln dabei durch Wahl der Ein­rich­tung und die geo­me­tri­schen For­men auf den Tape­ten eine beque­me Läs­sig­keit, die die Mit­ar­bei­ten­den zum Ver­wei­len und infor­mel­lem Aus­tausch ein­lädt.

Unaufdringliches und klassisches Design schaffen ein perfektes Umfeld für Kundenkontakte. Abbildung: Pierre Kellenberger
Unauf­dring­li­ches und klas­si­sches Design schaf­fen ein per­fek­tes Umfeld für Kun­den­kon­tak­te. Abbil­dung: Pierre Kel­len­ber­ger

Mitarbeitende von Anfang an mit einbezogen

Die Büro­räu­me sind auf diver­se Ebe­nen und Berei­che des gros­sen Gebäu­des ver­teilt. Bei der Neu­ge­stal­tung lag der Fokus auf der Zufrie­den­heit und dem Wohl­be­fin­den der Mit­ar­bei­ten­den. Neben den Anfor­de­run­gen an Ergo­no­mie und Fle­xi­bi­li­tät wer­den durch die neu­en Arbeits­um­ge­bun­gen nun auch die Iden­ti­tät und das Zusam­men­ge­hö­rig­keits­ge­fühl der Ange­stell­ten mass­geb­lich geför­dert. Dafür wur­den die Mit­ar­bei­ten­den von Anfang an in den Pla­nungs­pro­zess mit ein­be­zo­gen. Dar­über hin­aus hat­ten sie auch bei der fina­len Gestal­tung der Arbeits­flä­chen ein Mit­spra­che­recht. Bei­spiels­wei­se wur­den unter­schied­li­che Tape­ten im Rah­men des Kon­zepts vor­de­fi­niert, aus denen die ein­zel­nen Teams dann anschlies­send die für sie und ihr jewei­li­ges Office beste Vari­an­te aus­wäh­len konn­ten.

Office-Break in entspannter Atmosphäre. Abbildung: Pierre Kellenberger
Office-Break in ent­spann­ter Atmo­sphä­re. Abbil­dung: Pierre Kel­len­ber­ger

„Die Zusam­men­ar­beit mit Rüegg-Nae­ge­li war aus­ge­zeich­net. Von der Pla­nung, Bera­tung, Gestal­tung und Lie­fe­rung bis zur Erfül­lung unse­rer Son­der­wün­sche hat alles ein­wand­frei geklappt“, beur­teilt Hol­ger Syh­re, Chief Ope­ra­ting Offi­cer der Kon­gress­haus Zürich AG, abschlies­send das Pro­jekt.