New Work? Ich weiss nicht …

New Work ist in aller Mun­de. Aber die­se so bezeich­ne­te Arbeits­welt 4.0 ist oft bloss ein Lip­pen­be­kennt­nis ohne Durch­schlags­kraft. Das legt eine Stu­die der Fach­hoch­schu­le Nord­west­schweiz nahe.

Wer ist bereit für New Work und die Arbeitswelt 4.0? Was ist noch zu tun? Abbildung: Pexels
Wer ist bereit für New Work und die Arbeits­welt 4.0? Was ist noch zu tun? Abbil­dung: Pexels

1’144 Per­so­nen in der Schweiz wur­den für die kosten­los her­un­ter­zu­la­den­de Stu­die „Arbeits­welt 4.0“ befragt. Die Hoch­schu­le für Wirt­schaft FHNW, die Hoch­schu­le für Ange­wand­te Psy­cho­lo­gie FHNW sowie die Future Work Group woll­ten wis­sen, wie es um die Fort­schrit­te hin zu New Work und die Ein­bin­dung der Mit­ar­bei­ter sei­tens ihrer Unter­neh­men bestellt ist. Die Stu­die zeigt, dass sich nur ein gerin­ger Teil der Unter­neh­men, zwölf Pro­zent, in einem fort­ge­schrit­te­nen Sta­di­um des digi­ta­len Trans­for­ma­ti­ons­pro­zes­ses befin­det. Die­sem Resul­tat steht der gröss­te Teil der Mit­ar­bei­ter (76 Pro­zent) gegen­über, dem die Stra­te­gie zur Arbeits­welt 4.0 ihres Unter­neh­mens bis­lang unbe­kannt geblie­ben ist.

New Work ohne Mitarbeitereinbindung

Mehr als die Hälf­te (58 Pro­zent) der Unter­neh­men bin­det ihre Mit­ar­bei­ter nicht in die Trans­for­ma­ti­on der Arbeits­welt ein. Star­re Füh­rungs- und Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren sind mit 41 Pro­zent der Unter­neh­men noch immer weit ver­brei­tet. Ande­re Unter­neh­mensprio­ri­tä­ten und Per­so­nal­man­gel gehö­ren laut der Stu­die zu wei­te­ren Hemm­nis­sen, sich auf New Work ein­zu­las­sen. Der Bedarf an Wis­sens­ver­mitt­lung sowie an gemein­sa­men Visi­ons- und Pro­jekt­ent­wick­lun­gen sei ent­spre­chend hoch, so Prof. Dr. Marc K. Peter, Lei­ter des Kom­pe­tenz­zen­trums Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on der FHNW.

So kann New Work gelingen und verankert werden

Als Tool zur wei­te­ren Vor­be­rei­tung der Unter­neh­men und Ein­bin­dung der Mit­ar­bei­ter ging aus der Stu­die die, eben­so kosten­los her­un­ter­zu­la­den­de, Über­sicht „Can­vas Arbeits­welt 4.0“ her­vor. Zu fin­den sind hier vor­for­mu­lier­te Fra­gen, wel­che die Mit­ar­bei­ten­den, ihr Arbeits­um­feld und die ein­ge­setz­ten Tech­no­lo­gi­en betref­fen. Sie bezie­hen sich bei­spiels­wei­se mit den per­sön­li­chen Kom­pe­ten­zen, den Arbeits­for­men, dem Lea­dership-Ver­ständ­nis, dem Arbeits­stil oder den kon­kre­ten Umset­zungs­schrit­ten auf alle Dimen­sio­nen der Arbeits­welt 4.0. Die­se wird damit als ganz­heit­li­ches Phä­no­men abge­bil­det und bear­bei­tet.